Am Freitag, 11. Juni 2021 findet die Premiere des diesjährigen Stücks “Woody Allen – Gott und andere Zufälle” statt. Weitere Vorstellungen am 12., 13., 18. und 19. Juni.
Tickets können hier online gekauft werden (keine Abendkasse): https://www.showticket.ch/stiftstheater2021

toto corde, tota anima, tota virtute
Von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft

Stiftstheater 2021 “Gott und andere Zufälle” findet statt

Am Freitag, 11. Juni 2021 findet die Premiere des diesjährigen Stücks “Gott und andere Zufälle” im Theatersaal der Stiftsschule Einsiedeln statt.

Tickets sind bis 12 Stunden vor der Vorstellung hier erhältlich (keine Abendkasse): 
https://www.showticket.ch/stiftstheater2021


Der Autor und das Stück: Woody Allen – Gott und andere Zufälle

Alles beginnt mit einem Autoren und einem Schauspieler: Ungefähr 500 Jahre vor Christi Geburt streiten sie sich über den Ausgang eines Stücks, das sie beim Athener Dramen-Festival aufführen möchten. Da sie beide jedoch bald merken, dass sie nur Rollen in einem anderen Stück spielen, starten sie einen Dialog mit dem Publikum. Bis klar wird, dass auch dieses Publikum nur erfunden ist…

Im Theaterstück «Gott und andere Zufälle» sind Fiktion und Wirklichkeit derart ineinander verflochten, dass sowohl das Kunstwerk als auch die Realität sich aufzulösen beginnen. Hilfe in dieser vertrackten Situation verspricht ein Erfinder: Er bietet dem Autoren (welchem auch immer) eine Maschine an, mit welcher der Göttervater Zeus am Ende des Stücks einfliegen und die Akteure retten soll. Da jedoch die Maschine versagt, stranguliert sich der einschwebende Zeus. Gott ist tot.

Woody Allen, Jahrgang 1935, ist einer der wichtigsten Filmemacher unserer Zeit und steht in der Tradition von Künstlern wie den Marx-Brothers und Charlie Chaplin. In seinen Texten und Filmen seziert er stets mit aggressiver Komik die gesellschaftlichen Bedingungen, welche verhindern, dass seine Figuren glücklich werden können. Eine zentrale Rolle spielt dabei die List der Vernunft. Sie erschafft das Komische, erzwingt Resultate über die Köpfe der Menschen hinweg und macht uns zu ohnmächtigen Abziehbildern eines anonymen Ganzen, das sich nur mit anarchischem Humor überleben lässt.

Alle Vorstellungen:
Freitag, 11. Juni 2021, 20.00 Uhr
Samstag, 12. Juni 2021, 20.00 Uhr
Sonntag, 13. Juni 2021, 17.00 Uhr
Freitag, 18. Juni 2021, 20.00 Uhr
Samstag, 19. Juni 2021, 20.00 Uhr

Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp